Verkehr (AV)

 

Wir wollen Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer wieder zu einem harmonischen Miteinander bewegen und die Aggressionen die durch unbedachte politische Schritte und Äußerungen der grünen Verkehrsstadträtin bei allen Gruppen entstanden sind, so schnell wie möglich gemeinsam abbauen.

Für uns sind nicht "Fußgänger die besseren Menschen" wie es unsere aktuelle grüne Vizebürgermeisterin in einem Interview hat wissen lassen, sondern alle gleich.

Eigentlich sollte es klar sein, aber anscheinend muss es gesagt werden:

alle Gruppen sind gleichberechtigt und entsprechend fair und korrekt zu behandeln.

Die derzeitige Hetze gegen Autofahrer ist genauso sinnlos, wie die Ernennung von Radfahrern zu den Helden der Straße.

Das hilft nicht dabei ein zukunftsorientiertes Verkehrssystem umzusetzen.

Wir sind für eine Verkehrsberuhigung und mehr Grün (pflanzliches!) in der Stadt - jedoch dürfen solche Änderungen nicht auf Kosten Anderer durchgeführt werden.

Durchdachte Verkehrskonzepte, deren Hauptaugenmerk nicht auf Fußgänger-, Begegnungszonen und Flaniermeilen liegt, sondern auf einem Gesamtkonzept, das auch die genannten Zonen und Meilen vorsieht, sind einzufordern.